Wir bieten Workshops und private Trainings für begeisterte Menschen an, die Kinbaku entdecken möchten.

Gäste & Events im Studio 6×6

Präsentiert von Discover Kinbaku @ Studio 6×6 gibt am 14.-15. September Michael Ropeknight eine Einführung ins „Mindset“ und Techniken des Yukimura Ryu.

Michael Ropeknight vereint auf undogmatische Art die großen Fesselschulen des Yukimura Ryu und Osada Ryu. Durch seinen kreativen und kraftvollen, dennoch von großer Ruhe und emotionaler Tiefe geprägten Umgang mit seinem Model, verleiht er diesen Stilen eine eigenständige Note.

Life-Zeichnen & Playnight

Nur auf Einladung: Wir öffnen unser Studio für Kinbaku- und Shibari-Enthusiasten, um gemeinsam eine Zeichenaktion und Spielnacht zu erleben. Es wird eine intime Kinbaku-Session geboten, zu der Ihr zeichnen könnt, oder einfach nur zusehen und genießen. Mehr Info

Vorschau Herbst / Winter

Am 24.-26. Januar 2020 päsentieren unsere Lehrer von Kinbaku LuXuria einen Wochenendworkshop “Naka Ryu I

Wir sehen uns auf der Berliner Bondage Jam (jeden Dienstag, 20 Uhr)

On the road…

Lehrsystem

Nawa-Ronin und NawaTaNeko bieten Workshops in Kinbaku und Semenawa in Berlin Moabit anWir bieten ein Lehrsystem an, damit Ihr möglichst schnell sicher und gut fesseln könnt. Das wichtigste Prinzip – selber viel üben! – können wir Euch leider nicht von den Schultern nehmen. Was wir anbieten können, ist ein System, die notwendigen technischen Prinzipien schnell und aufeinander aufbauend zu lernen. Dafür haben wir eine Methode entwickelt, Technik und Nicht-Technik, Theorie und Praxis in eingängigen Übungen zu verknüpfen. Unser Ziel ist, Euch gutes Werkzeug für Euer Spiel in die Hand zu geben. => mehr lesen

Technisch basiert unser System auf den Formen von des Seme Nawa von Akira Naka, so wie wir sie von Riccardo Wildties gelernt haben und wie wir sie für unser Spiel interpretieren.

Wenn Ihr schon fortgeschritten seid, von anderen Stilen „umsteigen“ wollt, oder generell unsicher seid, sprecht uns an, damit wir gemeinsam entscheiden können, was eine geeignete Stufe für den Einstieg ist.

Privatunterricht

Flyer Angebot Privatunterricht Kinbaku, Shibari, Japanische Fesselkunst in Berlin

Dies ist die beste und effektivste Methode, Kinbaku zu entdecken. Ihr werdet merken: der Privatunterricht ist der Turbo um beim Fesseln bewusst, sicher, schnell und damit dem Partner wirklich zugewandt zu werden. Für die Partner im Seil halten wir wertvolle Tipps zu Atmung, Körperspannung und Stressmanagement bereit. Nur im Privatunterricht können wir ganz individuell auf Eure Wünsche eingehen. Je nach Eurem aktuellen Stand geben wir Euch genau den Input, den Ihr braucht, um auf ein neues Level im Fesseln zu kommen. ==> Details & Buchung

Anfänger

Discover Kinbaku Einführungsabend

Fyler Einführungsabend zu Kinbaku, Shibari, japanischer Bondage in Studio 6x6

Was ist eigentlich Kinbaku? Worin unterscheiden sich Westliches Bondage von Japanischem? Tut das weh? Ich möchte mich gerne fesseln lassen – wie finde ich einen sicheren Einstieg? Wie kann man Sicherheits-Risiken oder Missverständnisse vermeiden? Ihr seid begeisterte Anfänger oder auch nur an dem Thema Bondage interessiert? Dieser Einführungsabend ist unser Angebot, in offener, entspannter und sicherer Atmosphäre einen Überblick zu japanisch inspirierter Bondage (Kinbaku) zu erhalten, erste Techniken zu lernen und Antworten auf Eure Fragen zu bekommen. ==> Details & Buchung

Von Null zu Patterns & Play

Flyer Einführungsworkshop in japanische Bondage in sicherer Atmosphäre in Berlin Moabit

Dies ist der Workshop für begeisterte Anfänger, die Kinbaku (japanisch inspirierte Bondage) erkunden wollen. Wir wenden uns an beide Partner, die eine aktive, wenn auch unterschiedliche, Rolle einnehmen. Nach einer kurzen Einführung in die Sicherheit werdet Ihr über das Seil Kontakt aufnehmen. Wir stellen Euch einige technische Grundprinzipien vor und Ihr lernt, wie Ihr diese kombinieren und „echte“ Muster für Euer Spiel entwickeln könnt. Wir fokussieren uns auch auf Bewegung, Kontrolle, non-verbale Kommunikation, sowie der Herstellung von Konsens basierend auf Euren Intentionen. ==> Details & Buchung

Mittelstufe

Erde: Grundlagen schaffen

Flyer Erde Workshop Mittelstufe um Kinbaku zu entdecken und japanische Seme-Nawa Bondage zu üben

Mit diesem fortlaufenden Abendkurs bieten wir die Möglichkeit, die technischen und nicht-technischen Grundlagen für Seme-nawa zu trainieren. Wir werden die bereits bekannten Prinzipien und Muster vertiefen und sie anzuwenden, um den gebundenen Körper in ästhetische und herausfordernde Positionen bringen. Spielerisch und allmählich werden wir vom Boden in Teil- und erste Vollsuspensionen übergehen. Dabei lassen wir die Formen nicht alleine stehen, sondern fragen immer wieder nach Euren Intentionen. ==> Details & Buchung

Wasser: Aufbrechen

Flyer Wasser, Mittelstufe in japanischer Bondage Seme-nawa in Studio 6x6 in Berlin Moabit

Dieser regelmäßige Abendkurs in Seme-nawa ist die Fortsetzung von Erde. Nachdem erste Muster und Routinen entwickelt wurden, lernen wir flüssiger zu fesseln. Im Element Wasser beschäftigen wir uns mit der flüssigen Handhabung von komplexeren (Teil)-Suspensionstechniken und von Positionen in Torsion. Rope-Bottoms erlernen die notwendigen somatischen Fähigkeiten, anspruchsvollere Positionen auf gesunde Weise zu meistern. Dabei vertiefen wir unser Verständnis von Seme-Nawa, und lernen Strategien, wie man eine Szene gestaltet. ==> Details & Buchung

Fortgeschrittene

Feuer: Das Zentrum berühren

Flyer Fire Discover Kinbaku Workshop in Berlin Moabit, gyaku-ebi Position

In diesem Kurs für fortgeschrittene Studenten des Kinbaku vermitteln wir anhand der Gyaku-ebi Position Techniken, die tiefer in den somatischen Körper der Person in den Seilen gehen. Immer mehr fokussieren wir uns auf Intention und Emotion. Das Seil und die damit erzeugte körperlich-mentale Herausforderung sind Mittel zum Zweck, um in emotionale Tiefen vorzustoßen. Der Prozess des Fesselns ist langsam, die erzeugten Figuren eher statisch. Seil auf Seil steigt die Herausforderung an. Ziel ist es, den passiven Partner zur Hingabe zu bewegen und sie dabei in ihrer ganzen Schönheit zu zeigen. ==> Details & Buchung

Luft: Fliegen lernen

Kinbaku Workshop für Fortgeschrittene in japanischer Bondage in Studio 6x6 in Berlin Moabit

Im Element Luft beschäftigen wir uns auf der Grundlage des bisher gelernten mit technisch komplexeren Positionen und der Transitionen zwischen ihnen. Dazu braucht es viel Routine und guter Kommunikation zwischen den Partner. Wir adressieren Flow und Dynamik, aber auch Ideen, wir eine Szene entwickelt werden kann. Dabei greifen wir Positionen aus der Elementen Wasser oder Feuer auf, und entwickeln Pfade der Transformation zwischen ihnen. Dabei entstehen Bilder, die in ihrer Ästhetik an Kalligraphie oder Ikebana erinnern. ==> Details & Buchung

Essentials Intensive:

Kinbaku LuXuria Takate Kote: Geschichte, Konstruktion, Körperpositionen und Ästhetik des dritten Seils

In diesem Workshop verfolgen wir die Entwicklung des Takate Kote und stellen verschiedene Konstruktionsprinzipien vor, die sich aus unterschiedlichen Absichten oder Anwendungen ergeben, mit Schwerpunkt auf den TK, wie er von Riccardo Wildties / Kinbaku LuXuria entwickelt wurde. Wir werden auch Varianten des dritten Seils für Seme-nawa vorstellen. Der Schwerpunkt wird zwangsläufig technisch sein, aber wir wollen auch die Bewegung, Kontrolle, (non-verbale) Kommunikation und den Umgang mit dem gebundenen Partner hervorheben. ==> Details & Buchung

Suspensionsseile und Abschlüsse am Bambus: Effektivität, Sicherheit und Ästhetik

Egal ob in Teil- oder Vollsuspension, absolute Sicherheit bei der Handhabung der Seile, Schnelligkeit und Präzision sind die Voraussetzung, dass sich Euer gefesselter Partner vertrauensvoll in die Situation hingeben kann. Verunsicherung, Zögern, schlechte Handhabung der Seile, Hektik – all das überträgt sich direkt auf Euren Partner und sorgt für eine Störung des Erlebens. Die Formel lautet 3x3x4: Es gibt drei Standardsituationen, es gibt drei wichtige Prinzipien die allein oder in Kombination angewendet werden und ich verwende situativ vier verschiedene Abschlüsse. ==> Details & Buchung

Spannung, Friktion, Seilfluss: Effektivität und Präzision beim Fesseln

Egal ob Anfänger oder Fortgeschritten, es sind eigentlich immer wieder die gleichen Prinzipien mit denen wir uns im Bondage beschäftigen müssen. Es geht darum, das Seil effektiv zu führen, im Prozess die Spannung zu halten und im Ergebnis genau so fest zu fesseln, wie es erforderlich ist. Sowohl zu fest als auch zu locker ist oft ein Problem – für die Sicherheit und das generelle Erleben des Models. Ausserdem sollen sich die Finger in engen Räumen beim Seil durchziehen elegant bewegen, ohne das Model zu „pinchen“. ==> Details & Buchung

Somatik für Rope-Bottoms

Discover Kinbaku bietet Workshops für Rope Bottoms an

Durch unsere Lehrerfahrung haben wir erkannt, wie wichtig es ist, Menschen auf beiden Seiten des Seils zu ansprechen. In Seme-Nawa ermöglicht Offenheit und Verletzlichkeit des Menschen in Seilen eine Magie, eine Alchemie. Manchmal kommen Vertrauen und Hingabe nicht leicht. Für diejenigen, die ihre Bottoming-Erfahrung vertiefen und sie innerlich, bewusst und sicher machen möchten, bietet Natasha den Kurs „Somatics for Rope Bottoms“ an. Die nächste Gruppe beginnt im Januar 2019, die Anmeldung ist offen. ==> Details & Buchung

Empfehlungen

Tajo: Selbst als erfahrener Rigger und auch als Model kann man dort immer noch etwas lernen.
Ich habe mehrere Seminare besucht. Sie waren alle sehr informativ und ausgezeichnet vorbereitet. Selbst als erfahrener Rigger und auch als Model kann man dort immer noch etwas lernen. Das gesamte Ambiente ist sehr angenehm und entspannt. Würde ich wieder machen. 10/10.
Anna E.: Eine tolle Location, die zum Fesseln geradezu einlädt
Eine tolle Location, die zum Fesseln geradezu einlädt …und dazu zwei wunderbare Menschen. Wir freuen uns schon auf’s nächste Mal.
Dörte: Bei Natasha und Alexander einen Workshop zu besuchen, bedeutet, auf zwei Menschen zu treffen, die eine sehr herzliche und vertraute Atmosphäre schaffen.
Bei Natasha und Alexander einen Workshop zu besuchen, bedeutet, auf zwei Menschen zu treffen, die eine sehr herzliche und vertraute Atmosphäre schaffen. In ihrem Unterricht vermitteln sie Grundlagentechniken unter dem Aspekt, dass es bei Kinbaku um die Verbindung der Fesselnden geht. Ich besuche ihre Workshops so gerne, weil dort gelacht werden darf, es viel Zeit zum probieren und spielen gibt und meine Fragen mit Geduld und Interesse beantwortet werden.
Frank: Workshops in Kleingruppen, ausreichend Raum für Lehrreiches, und immer auch genügend Raum um neben dem lernen einfach mal etwas Spaß zu haben.
Workshops in Kleingruppen, ausreichend Raum für Lehrreiches, und immer auch genügend Raum um neben dem lernen einfach mal etwas Spaß zu haben. Ich freue mich schon auf den nächsten Workshop!
Elizabeth: Ich kann die Kinbakus Workshops von Alexander und Natasha wärmstens empfehlen.
Ich kann die Kinbakus Workshops von Alexander und Natasha wärmstens empfehlen. Sie schaffen in ihrem Studio eine wunderschöne, vertrauensvolle Atmosphäre in der gelernt, gelacht und gelitten (gehört beim Kinbaku ja auch dazu…) werden kann. Alexander unterrichtet wirklich toll: ruhig und unaufgeregt, reflektiert und undogmatisch. Die beiden kümmern sich individuell und geduldig um die Bedarfe und Fragen jedes Paars – so nimmt jeder, unabhängig von seiner/ihrer Erfahrung, viel für sich mit. Danke!
Rene: Ein wunderschöner Ort, stilvoll eingerichtet und bis unter die Dachschrägen voll mit menschlicher Wärme.
Ein wunderschöner Ort, stilvoll eingerichtet und bis unter die Dachschrägen voll mit menschlicher Wärme. Wie Natascha und Alexander während der Workshops den Raum mit Kompetenz, Aufmerksamkeit und Präsenz füllen, macht dieses kleine Studio für mich zu einem der wichtigen Orte in Berlin.
Lisa: Hier findet man einen Ort der sich am besten mit „Zu Hause bei Freunden“ beschrieben lässt.
Hier findet man einen Ort der sich am besten mit „Zu Hause bei Freunden“ beschrieben lässt. Der Raum ist sehr gemütlich und warm, sodass man sich sofort wohlfühlt. Natasha und Alexander sind herzlich und authentisch. Man merkt ihnen ihre Begeisterung für Seile, Fesseln und historische sowie kulturelle Kontexte sofort an. Unterrichtet wird in einem achtsamen Tempo; man kann ohne Zeitdruck das Gezeigt ausprobieren und die beiden jeder Zeit um Rat fragen. Alexander betont stets, dass seine gezeigte Variante EINE Möglichkeit ist zu fesseln und es sich keines Wegs um ein Nonplusultra handelt, sodass hier Platz für individuelle Anpassungen und Abweichungen gegeben ist.
Svenja: Es wird in einem angenehmen Tempo unterrichtet und das Handout am Ende ist sehr hilfreich.
Ich habe an zwei Workshops teilgenommen und kann mich den anderen Bewertungen nur anschließen. Die Atmosphäre und ihr privates Dojo sind wirklich toll und sehr gemütlich. Es wird in einem angenehmen Tempo unterrichtet und das Handout am Ende ist sehr hilfreich. Was bislang noch nicht erwähnt wurde, ist, dass der Stil von Alexander sehr stark von Akira Naka geprägt ist. Dieser Stil wird in letzter Zeit bekannter, unterscheidet sich aber doch in vielen Punkten von dem bekannteren Osada Ryu. Auch dreht sich bei Alexander viel um das Thema Semenawa, was für das Model durchaus sehr herausfordernd und anstrengend sein kann. Auf diesen Stil muss man sich einlassen können und dann lernt man auch viel neues.

Besucht auch unsere Facebook-Page Discover Kinbaku für Neuigkeiten rund um die Workshops.