Unterricht

Wir wollen unsere Begeisterung für Kinbaku teilen und Euch unser Wissen zur Verfügung stellen: von Anfängern bis Fortgeschrittene. Als Paar, das sich seit mehr als 5 Jahren sehr intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt hat, wollen wir einige spezifische Punkte in unserem Unterricht ansprechen.

  • Bei Kinbaku geht es für uns darum, eine gemeinsame Erfahrung zwischen zwei Menschen zu schaffen – es geht nicht um Techniken per se.
  • Dennoch: die Beherrschung der Technik unerlässlich: um sie loszulassen und eine emotionale Szene zu schaffen.
  • Beide Partner in den Seilen – Rigger und Bottom – haben eine aktive – aber polare – Rolle bei der Gestaltung der Session, es gibt keinen “passiven” Partner.

Deshalb wollen wir als Grundprinzip unserer Lehre beide Partner im Seil gleichermaßen unterrichten – mit komplementären Inhalten. Wir lehren die Rigger, besser zu fesseln und die Rope Bottoms, das Fesseln intensiver zu erleben.

Wir stehen für privates Coaching in unserem Studio6x6 in Berlin und für Einladungen an interessierte Communities zur Verfügung.

Privatunterricht

Dies ist der beste und effektivste Weg, Kinbaku zu entdecken. So sind wir besser geworden, so lernen wir immer noch. Deshalb ist dies auch das bevorzugte Format, um von uns trainiert zu werden.

Ihr werdet merken: Der Privatunterricht ist der Turbo, um schneller, sicherer und damit wirklich fokussiert auf die Emotionen des Partners zu fesseln. Nur im Einzelunterricht können wir individuell auf Eure Wünsche eingehen. Je nach aktuellem Stand geben wir Euch genau den Input, den Ihr brauchst, um in Eurem Bondage auf ein neues Level zu kommen. Egal, auf welchem Level Ihr Euch gerade befindet: wir helfen Euch, Euch zu verbessern und Euren eigenen Weg zum Kinbaku zu finden.

Die Elemente

Die Elemente sind inspiriert durch das klassische westliche alchemistische System. Für uns ist es wichtig, Kinbaku als ganzheitliches System zu unterrichten, das Technik und Nicht-Technik, Körper und Geist, Theorie und Praxis, Geschichte und zeitgenössische Entwicklungen, Elemente für Rigger und für Rope Bottoms umfasst. Das System gibt den Riggern die Möglichkeit, die Prinzipien und Muster zu üben, und den Rope Bottoms, die entsprechenden somatischen Fähigkeiten zu entwickeln.

  • In ERDE lerne beide Partner die Grundlagen für ihre erotische Bondage. Die Rigger üben die Techniken und  Prinzipien – fesseln Harnesse und formen den Körper in verschiedene Positionen. Die Bottoms müssen sich vor allem in Geduld üben, während die Rigger neue Techniken üben.
  • WASSER macht beide Partner flexibler und adaptiver. Die Rigger lernen Körper und Seil zu handhaben. Für Bottoms sind die Themen Platzierung der Aufmerksamkeit und Kommunikation in Seilen.

ERDE und WASSER sind beide an der Oberfläche. Technischer, offensichtlicher: “Omote”.

  • Das Element FEUER adressiert Intention und Emotion. Komplexere und anspruchsvollere Positionen wirken sich auf den somatischen Körper der Person in den Seilen aus. Modelle lernen, ihre Ausdauer in herausfordernden Positionen zu steigern, ihre Grenzen zu verstehen oder zwischen “guten” und “schlechten” Schmerzen zu unterscheiden und mit ihnen umzugehen.

Schließlich wird im Element LUFT eine neue Freiheit gewonnen. Die Fesselung und der Ausdruck in Seilen kann wieder frei und kreativ werden. Ihr habt alle fortgeschrittenen Werkzeuge, um eine Szene zu entwickeln und eine individuelle Ästhetik zu schaffen.

FEUER und LUFT kann nicht gelehrt werden kann – es kann nur gezeigt und vorgelebt werden. Unser Weg ist nicht Euer Weg. Nichts ist offensichtlich. Die Wahrheit ist hinter der Oberfläche verborgen: “Ura“.

Somatics für Rope Bottoms

Indem sie ihre Liebe zu Kinbaku mit ihrem beruflichen Hintergrund in sexologischer Körperarbeit verband, entwickelte Natasha eine Struktur für Rope Bottoms, um deren Erfahrung in den Seilen zu vertiefen, sie zu verinnerlichen, bewusster und sicherer zu machen. Diese Ressource ist für Menschen gedacht, die gerne in Seilen sind und ihre Erfahrung vertiefen und verbessern wollen. Sie finden hier Texte zu verschiedenen Aspekten von Rope Bottoming und/oder Somatics, herunterladbare Ressourcen, Workshops / Coaching-Angebote und Links zu anderen Praktiker:innen.

Unser Angebot

Discover Kinbaku – Absolute Anfänger

Unser Workshop bringt Euch von Null zu den ersten Prinzipien und Anwendungen - für mehr Spass im Spiel

Learn Japanese Rope Bondage Shibari Kinbaku

Elemente des Semenawa – Intermediate

Einführung in unsere Interpretation von Semenawa. Ein Wochenende zu Konzepten und Philosophie für fortgeschrittene Anfänger.

Learn Japanese Rope Bondage Shibari Kinbaku

Körper unter Druck – Fortgeschritten

Ein frischer Blick auf die Philosophie und den Werkzeugkasten von "Semenawa" zur Inspiration für Fortgeschrittene.

Unseren ersten (Mini-)Workshop gaben wir im Herbst 2016. Seit 2017 unterrichten wir regelmäßig in Berlin und international. Wir haben verschiedene Konzepte entwickelt, sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene, die tiefer in die Konzepte von Semenawa eintauchen wollen. In unserem neuen Format – Körper unter Druck – teilen wir unsere aktuelle Forschung.

Kontaktiert uns für Anfragen und Buchungen.

Testimonials

Ein wunderschöner Ort, stilvoll eingerichtet und bis unter die Dachschrägen voll mit menschlicher Wärme. Wie Natascha und Alexander während der Workshops den Raum mit Kompetenz, Aufmerksamkeit und Präsenz füllen, macht dieses kleine Studio für mich zu einem der wichtigen Orte in Berlin.

Ich kann die Kinbakus Workshops von Alexander und Natasha wärmstens empfehlen. Sie schaffen in ihrem Studio eine wunderschöne, vertrauensvolle Atmosphäre in der gelernt, gelacht und gelitten (gehört beim Kinbaku ja auch dazu...) werden kann. Alexander unterrichtet wirklich toll: ruhig und unaufgeregt, reflektiert und undogmatisch. Die beiden kümmern sich individuell und geduldig um die Bedarfe und Fragen jedes Paars - so nimmt jeder, unabhängig von seiner/ihrer Erfahrung, viel für sich mit. Danke!

Workshops in Kleingruppen, ausreichend Raum für Lehrreiches, und immer auch genügend Raum um neben dem lernen einfach mal etwas Spaß zu haben. Ich freue mich schon auf den nächsten Workshop!

Ich habe an zwei Workshops teilgenommen und kann mich den anderen Bewertungen nur anschließen. Die Atmosphäre und ihr privates Dojo sind wirklich toll und sehr gemütlich. Es wird in einem angenehmen Tempo unterrichtet und das Handout am Ende ist sehr hilfreich. Was bislang noch nicht erwähnt wurde, ist, dass der Stil von Alexander sehr stark von Akira Naka geprägt ist. Dieser Stil wird in letzter Zeit bekannter, unterscheidet sich aber doch in vielen Punkten von dem bekannteren Osada Ryu. Auch dreht sich bei Alexander viel um das Thema Semenawa, was für das Model durchaus sehr herausfordernd und anstrengend sein kann. Auf diesen Stil muss man sich einlassen können und dann lernt man auch viel neues.

Ich habe mehrere Seminare besucht. Sie waren alle sehr informativ und ausgezeichnet vorbereitet. Selbst als erfahrener Rigger und auch als Model kann man dort immer noch etwas lernen. Das gesamte Ambiente ist sehr angenehm und entspannt. Würde ich wieder machen. 10/10.

Hier findet man einen Ort der sich am besten mit „Zu Hause bei Freunden“ beschrieben lässt. Der Raum ist sehr gemütlich und warm, sodass man sich sofort wohlfühlt. Natasha und Alexander sind herzlich und authentisch. Man merkt ihnen ihre Begeisterung für Seile, Fesseln und historische sowie kulturelle Kontexte sofort an. Unterrichtet wird in einem achtsamen Tempo; man kann ohne Zeitdruck das Gezeigt ausprobieren und die beiden jeder Zeit um Rat fragen. Alexander betont stets, dass seine gezeigte Variante EINE Möglichkeit ist zu fesseln und es sich keines Wegs um ein Nonplusultra handelt, sodass hier Platz für individuelle Anpassungen und Abweichungen gegeben ist.

Bei Natasha und Alexander einen Workshop zu besuchen, bedeutet, auf zwei Menschen zu treffen, die eine sehr herzliche und vertraute Atmosphäre schaffen. In ihrem Unterricht vermitteln sie Grundlagentechniken unter dem Aspekt, dass es bei Kinbaku um die Verbindung der Fesselnden geht. Ich besuche ihre Workshops so gerne, weil dort gelacht werden darf, es viel Zeit zum probieren und spielen gibt und meine Fragen mit Geduld und Interesse beantwortet werden.

Für mich, unter allen Möglichkeiten zum fundierten und intensieven Lernen von Kinbaku in Berlin (die ich getestet habe), die beste Wahl!  Alles ist anschaulich, ausführlich und verständlich erklärt, die Betreuung der einzelnen Teilnehmer während des Workshops und das Auge für individuelle Schwächen und Anliegen sind einwandfrei. Beide Dozenten sind wunderbar! Sehr aufmerksam und freundlich. Das Studio ist ein super angenehmer Platz zum gemeinsamen Fesseln ... was soll ich sagen? Ich werde mich weiter an die Workshops von Alexander und Natasha halten.

Eine tolle Location, die zum Fesseln geradezu einlädt...und dazu zwei wunderbare Menschen. Wir freuen uns schon auf's nächste Mal.