Somatics für Rope Bottoms

Kämpfst du manchmal damit, im Seil loszulassen? Sehnst du dich nach Vertrauen und Hingabe, fühlst dich aber stattdessen ängstlich und angespannt? Bist du dir nicht ganz sicher, wie man einen Seilpartner auswählt und mit ihm kommuniziert? Bist du manchmal unsicher, was genau du gerade fühlst? Wann soll man den Schmerz ertragen und wann soll man aufhören? Fehlt dir Klarheit über deine eigenen Wünsche, Bedürfnisse und Grenzen? 

In diesem Workshop werden wir für einen Moment die Seile beiseite legen und uns auf unser Soma oder den „Körper, wie er von innen wahrgenommen wird“ konzentrieren.

In diesem Workshop werden wir für einen Moment die Seile beiseite legen und uns auf unser Soma oder den „Körper, wie er von innen wahrgenommen wird“ konzentrieren. Wir werden lernen, uns im Hier und Jetzt zu spüren und unsere Erfahrungen auszuhalten, ohne zu erstarren oder zu fliehen. Wir werden lernen, achtsam zu sein und wahrzunehmen, was gerade im Moment passiert. Wir werden uns unserer Wahrnehmung von Sicherheit wieder bewusst. Wir werden lernen, unsere Wünsche und Entscheidungen auszusprechen und auch zu erkennen, wann es sich nicht mehr gut anfühlt. Mit einfachen Übungen aus der sexologischen Körperarbeit und der Kontakt-Improvisation werden wir uns immer wieder mit unserem Körper, unseren Gefühlen und Empfindungen verbinden. 

Ein besseres Körperbewusstsein und der Zugang zur Weisheit deines Körpers führen ganz automatisch dazu, dass deine Erfahrungen im Seil tiefer, bewusster und sicherer werden.
Damit somatisches Lernen möglich wird, brauchen wir Zeit und Übung. In diesem Workshop bekommst du Input, den du mitnehmen und in der Zukunft im Seil anwenden kannst. So profitierst du am meisten von diesem Kurs.

Wann: 8 Abende x 3 Stunden, zweimal pro Monat
Wo: Studio6x6, Berlin
Sprache: English / German
Betrag: 30 Euro – drop-in
Info und Anmeldung: info@discoverkinbaku.com

Die Termine:
15th of January 2019, Tuesday, 19-30 – 22-30
29th of January 2019, Tuesday, 19-30 – 22-30
12th of February 2019, Tuesday, 19-30 – 22-30
26th of February 2019, Tuesday, 19-30 – 22-30
12th of March 2019, Tuesday, 19-30 – 22-30
26th of March 2019, Tuesday, 19-30 – 22-30
02th of April 2019, Tuesday, 19-30 – 22-30
09th of April 2019, Tuesday, 19-30 – 22-30

Inhalt:
In deiner Mitte (dein Zentrum) bleiben * Zugang zu Hingabe finden * Dem inneren „Ja“ folgen und dem inneren „Nein“ vertrauen * Deine Intention im Seil finden * Begrenzungen, Grenzen und Einschränkungen verstehen * Komfortzone und Lernzone erkunden und lernen, gesunde Risiken einzugehen * Trauma verstehen * Die Wirkung akzeptieren: Schmerz * Emotionen verstehen

Für wen ist der Workshop?
Dieser Workshop richtet sich an alle Menschen, die gern im Seil sind und in einem oder mehreren der oben genannten Aspekte wachsen und ihre Erfahrungen vertiefen wollen.

Natasha NawaTaNeko: In diesen Workshop bringe ich meine Erfahrung und Leidenschaft als Kinbaku Model ein (seit 2014), meine Berufserfahrung in der sexologischen Körperarbeit (seit 2015), meine über die Jahre gesammelten Forschungsergebnisse zum somatischen Lernen, meine persönliche Begeisterung für Hingabe und nicht zuletzt meine Liebe und mein Mitgefühl für den Menschen ein. Ich habe diesen Workshop entwickelt, damit Rope Bottoms ihre Erfahrung im Seil vertiefen und sie bewusster und sicherer machen können und einen Zustand wahrer Hingabe erreichen.

Vorteile für die Teilnehmer:

1. Wenn du dich selbst (deinen Körper) besser fühlen kannst, kannst du deine Erfahrung im Seil verinnerlichen, was zu bewussteren und damit zu tieferen und befriedigenderen Sessions führt

2. Ein besseres Verständnis für die Signale deines Körpers gibt dir Sicherheit und Vertrauen, wenn du im Seil bist. Mit der Zeit entwickelst du vielleicht mehr Anpassungsfähigkeit, Belastbarkeit und Verspieltheit im Seil.

3. Wenn du mehr Klarheit darüber hast, was du willst und was nicht, kannst du es klarer kommunizieren und selbst Verantwortung für deine Seite übernehmen. Das macht dich als Fesselpartner noch begehrenswerter!

4. Du wirst Vertrauen in deine Fähigkeiten bekommen, zu kommunizieren und einen Konsens zu verhandeln.

5. Mehr Durchhaltevermögen im Seil bedeutet mehr Potenzial für Spaß!

6. Wenn du deine Körpersignale besser verstehen kannst, kannst du Verletzungen verhindern.

7. Möglicherweise entdeckst du neue Dimensionen im Seil und deine Erfahrungen werden vielseitiger.

8. Wenn du in der Lage bist, deinem Rigger besseres Feedback zu geben, hilfst du ihm zu lernen und sich zu verbessern.