Unterricht

Wir wollen unsere Begeisterung für Kinbaku teilen und Euch unser Wissen zur Verfügung stellen: von Anfängern bis Fortgeschrittenen. Als Paar, das sich seit mehr als 5 Jahren sehr intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt hat, wollen wir einige spezifische Punkte in unserem Unterricht ansprechen.

  • Bei Kinbaku geht es für uns darum, eine gemeinsame Erfahrung zwischen zwei Menschen zu schaffen – es geht nicht um Techniken per se.
  • Dennoch: die Beherrschung der Technik unerlässlich: um sie loszulassen und eine emotionale Szene zu schaffen.
  • Beide Partner in den Seilen – Rigger und Bottom – haben eine aktive – aber polare – Rolle bei der Gestaltung der Session, es gibt keinen “passiven” Partner.

Deshalb wollen wir als Grundprinzip unserer Lehre beide Partner im Seil gleichermaßen unterrichten – mit komplementären Inhalten. Wir lehren die Rigger, besser zu fesseln und die Rope Bottoms, das Fesseln intensiver zu erleben.

Private Exklusiv

Das Unterrichten von Kinbaku ist kontextbezogen. Anfänger benötigen andere Inhalte und Methoden als fortgeschrittene Studenten. Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse, Fähigkeiten und Wünsche. Nicht alles ist für jede*n geeignet. Nicht jede*r will alles.

Deshalb liegt unser Hauptaugenmerk auf einem exklusiven Einzelunterricht. In diesem privaten Rahmen können wir uns auf Eure spezifischen Bedürfnisse konzentrieren und Euch genau die richtige Anleitung geben, um den größtmöglichen Nutzen für Euch zu generieren.

Die Elemente

Wir bieten ein System an, um die notwendigen technischen und nicht-technischen Prinzipien schnell und nacheinander zu erlernen und aufeinander aufzubauen. Dazu haben wir eine Methode entwickelt, um Technik und Nicht-technik, Theorie und Praxis in eingängigen Übungen für beide Partner zu kombinieren. Unser Ziel ist es, Euch die besten Werkzeuge für Euer Spiel zur Verfügung zu stellen.

Um Euhc durch die komplexe Materie zu führen, haben wir den eigentlich formlosen Inhalts in ein System strukturiert, das von der klassischen Elementelehre inspiriert ist.

Das System gibt den Riggern die Möglichkeit, die Prinzipien und Muster effektiv zu üben, und den Modellen die Möglichkeit, die entsprechenden somatischen Fähigkeiten zu entwickeln.

  • In ERDE lerne beide Partner die Grundlagen für ihre erotische Bondage. Die Rigger üben die Techniken und  Prinzipien – fesseln Harnesse und formen den Körper in verschiedene Positionen. Die Bottoms müssen sich vor allem in Geduld üben, während die Rigger neue Techniken üben.
  • WASSER macht beide Partner flexibler und adaptiver. Die Rigger lernen Körper und Seil zu handhaben. Für Bottoms sind die Themen Platzierung der Aufmerksamkeit und Kommunikation in Seilen.

ERDE und WASSER sind beide an der Oberfläche. Technischer, offensichtlicher: “Omote”.

  • Das Element FEUER adressiert Intention und Emotion. Komplexere und anspruchsvollere Positionen wirken sich auf den somatischen Körper der Person in den Seilen aus. Modelle lernen, ihre Ausdauer in herausfordernden Positionen zu steigern, ihre Grenzen zu verstehen oder zwischen “guten” und “schlechten” Schmerzen zu unterscheiden und mit ihnen umzugehen.

Schließlich wird im Element LUFT eine neue Freiheit gewonnen. Die Fesselung und der Ausdruck in Seilen kann wieder frei und kreativ werden. Ihr habt alle fortgeschrittenen Werkzeuge, um eine Szene zu entwickeln und eine individuelle Ästhetik zu schaffen.

FEUER und LUFT kann nicht gelehrt werden kann – es kann nur gezeigt und vorgelebt werden. Unser Weg ist nicht Euer Weg. Nichts ist offensichtlich. Die Wahrheit ist hinter der Oberfläche verborgen: “Ura”.

Beginners Classes

Ihr möchtet japanisch inspirierte Seilbondage erforschen, wisst aber nicht, wo Ihr anfangen sollt? Dann sind unsere Workshop-Angebote genau das Richtige für Euch. Unser Angebot richtet sich an Paare (aller Alters- und Geschlechtskonstellationen), die (absolute) Anfänger sind und einfache Prinzipien erlernen wollen, um sicher, effektiv, ästhetisch und spielerisch zu fesseln, um gemeinsam Intimität im Spiel mit dem Seil zu finden. Ihr können die erlernten Muster direkt für private Sessions oder bei einer Jam anwenden. Wir sprechen beide Partner an, die eine aktive, wenn auch unterschiedliche Rolle einnehmen.

Elemente des Semenawa

Wir sind Studenten von Riccardo Wildties / Kinbaku LuXuria, dem Deshi von Akira Naka. Wir haben auf seinem System aufbauend unsere eigene Interpretation des Stils entwickelt. Wir wenden uns an Paare, die ein besonderes Interesse an diesem Stil haben und die bereit sind, mit uns in die Tiefe zu gehen. Das Elemente-System gibt den Riggern die Möglichkeit, die Prinzipien und Muster effektiv zu üben, und den Modellen die Möglichkeit, die entsprechenden somatischen Fähigkeiten zu entwickeln.

Schreibt uns, wenn Ihr mit uns in Berlin Semenawa studieren wollt oder wenn Ihr uns in Eure Community für einen Einführungsworkshop in die “Elemente des Semenawa” einladen wollt.

Testimonials

Ein wunderschöner Ort, stilvoll eingerichtet und bis unter die Dachschrägen voll mit menschlicher Wärme. Wie Natascha und Alexander während der Workshops den Raum mit Kompetenz, Aufmerksamkeit und Präsenz füllen, macht dieses kleine Studio für mich zu einem der wichtigen Orte in Berlin.

Ich kann die Kinbakus Workshops von Alexander und Natasha wärmstens empfehlen. Sie schaffen in ihrem Studio eine wunderschöne, vertrauensvolle Atmosphäre in der gelernt, gelacht und gelitten (gehört beim Kinbaku ja auch dazu...) werden kann. Alexander unterrichtet wirklich toll: ruhig und unaufgeregt, reflektiert und undogmatisch. Die beiden kümmern sich individuell und geduldig um die Bedarfe und Fragen jedes Paars - so nimmt jeder, unabhängig von seiner/ihrer Erfahrung, viel für sich mit. Danke!

Workshops in Kleingruppen, ausreichend Raum für Lehrreiches, und immer auch genügend Raum um neben dem lernen einfach mal etwas Spaß zu haben. Ich freue mich schon auf den nächsten Workshop!

Buchung und Kontakt